Monat: Juli 2015

Die Traurigkeit und die Wut – von Jorge Bucay

Heute möchte ich dir eine kleine Geschichte aus dem neuen Buch „Eine traurige, gar nicht so traurige Geschichte“ von Jorge Bucay vorstellen. Und auch das Buch ist, klein, sehr sehr klein und sehr hübsch gestaltet. Die Geschichten von Jorge Bucay sind wie immer, so finde ich, groß, sehr sehr groß. Mich inspirieren die Geschichten sehr. Die Interpretation überlasse ich dir.

Das Gras wächst nicht schneller, wenn du daran ziehst

Das Gras wächst nicht schneller, wenn du daran ziehst – Afrikanisches Sprichwort, Sambia. Na, hat das Sprichwort wohl etwas mit Geduld zu tun? Geduld ist der Abstand zwischen dem Hier und Jetzt und deinem Wunsch. Eines ist sicher, die Ungeduld und das Handeln, auch wenn es dir im ersten Moment schneller erscheint, führt dich nicht schneller zum Ziel. Das wußte auch schon Wilhelm Busch.

Happy Food – Himbeer-Hanf-Eis

Ich liebe dieses Eis! Hanf hab ich als Superfood entdeckt. Hanfsamen und Hanföl kommt in Salate und Smoothies. Man kann ihn knabbern oder er kommt wie in diesem Rezept ins Eis. Also dann – probier es aus! Wenn dir der Hanfsamen schmeckt und das Eis wird dir sowieso schmecken – dann ist es sicher mal gesund und auf jeden Fall ein Happyfood!

Power Food Hanf

Ist es nicht ganz wunderbar, welch phantastische Lebensmittel es heute überall zu kaufen gibt? Als Kind der 80er Jahre erinnere ich mich an Weißbrot, Graubrot, Schwarzbrot. Und Mehl gab es nur in der Farbe weiß. Und das war´s dann… Wie bei allen Produkten aus der Natur, ist auch Hanf natürlich keine „Wunderpflanze“. Aber sie beinhaltet viele wertvolle Inhaltsstoffe, dass sie die Bezeichnung Superfood durchaus verdient.

Jorge Bucay – Ein großer Geschichtenerzähler zu Besuch in München

Jorge Bucay. Lesung am 08. September 2015 in München. Wie begegnet man den Wirrnissen des Lebens? Mit Geschichten, sagt Jorge Bucay, der die Gabe hat, das Komplizierte einfach werden zu lassen. Und wer ist Jorge Bucay? Geboren wurde er 1949 in Buenos Aires. Er ist Psycho- und Gestalttherapeut. Ich freue mich schon so sehr diesen großartigen Schriftsteller und Menschen in München live erleben zu dürfen.

EinzigArt´ig – pachamama

Meine heutige Skulptur habe ich pachamama genannt. Die Göttin Pachamama oder Mama Pacha gilt vielen indigenen Völkern Südamerikas, insbesondere in den Anden als personifizierte Erdenmutter, die Leben in vielfacher Hinsicht schenkt, nährt und schützt. Das Holz dieser Skulptur ist die Korkeiche. Die Korkeiche wächst im westlichen Mittelmeerraum. Mein Stück hab ich aus Umbrien, aus dem Yoga-Retreat mitgebracht. Die Figur steht für Kraft und Stabilität – Für Verbindung und Vertrauen.

Holladiluna – 10 Minutes Summer Cheesecake

Bei den Temperaturen heute, da geht als Törtchen nur ein superfrischer Cheesecake. Sommerleicht besteht die Füllung aus einer Marscapone-Joghurt Mischung. Gesüßt hab ich die Crème mit Holunderblütensirup, herrlich frisch und blumig! Und das ganze ist ein 10 Minuten fertig! Yep!

Es ist was los am See! Kultur am See in Diessen, 16.07-18.07.2015

Am Wochenende wird es wieder heiß. Und das auch auf der Bühne beim Dampfersteg in Diessen. Hier gibt es von Donnerstag 16. Juli bis Samstag 18. Juli Salsa, Funk&Soul und MundartPop – da geht was! Das Programm an den drei Tagen: The Eagle Trail und Azucar Cubana am 16.07. Munich Soul Company und Andi Thon am 17.07. Super Sonic Soul, Jam as united am 18.07.2015. Hört sich gut an!

etepetete – wer is(s)t schon gern normal?!

Gratulation! etepetete, die Gemüseretter von München haben bei startnext, der Crowdfunding Plattform 25.000 Euro gesammelt. Und nun kann es weiter gehen und schon bald soll dann der Onlineshop live gehen. Ist das nicht ein klasse Projekt und sehen die krummen Dinger nicht einfach nur genial aus. Was würden die grünen Einheitsgurken nur zu so viel Vielfalt sagen, könnten sie sie sehen… Na klar, sie würden sich verlieben!

Coaching in Bavaria… Oder coaching mal anders?

Aha! Kommen wir der Sache auf den Grund. Coaching ist der alte englische Begriff für das Reisen mit der vierspännigen Kutsche durch Europa, wie es im 19. Jahrhundert regelmäßig von jungen englischen Adligen praktiziert wurde. Das hättest du nicht gedacht, oder? Und willst du jetzt dein Auto mal stehen lassen und selber mal die „Entdeckung der Langsamkeit“ erfühlen. Dann freut sich Andreas Nemitz auf dich…

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen