Oh süß, nein sauer. Frühlingsfrischer Lemon Curd

Ostern naht und für den Osterbruch mach ich Törtchen. Da darf eine Lemon Curd nicht fehlen. Diese frische Zitronencreme kann man ganz einfach selbser machen. Ich packe sie als Topping auf einen kugelrunden American Cheescake. Und dann noch eine erste Erdbeere oben drauf! Nennt man dann Glück im Glas.

Frühlingsfrischer Lemon Curd
Bewerte das Rezept
Drucken
Zutaten
  1. 5 ungespritzte (Bio) Zitronen
  2. 60 g Butter
  3. 250 g Zucker
  4. 6 frische (Bio) Eier
Zubereitung
  1. Zitronen fein abreiben, auspressen und 200 ml Saft abmessen.
  2. Eier, Butter und Zucker im heißen Wasserbad erhitzen. Zitronenschale und Saft dazugeben und unter rühren schlagen, bis die Masse dick wird.
  3. Das dauert bestimmt so 15-20 Minuten, sei geduldig.
  4. In saubere Gläser füllen und im Kühlschrank lagern.
Mein Tipp
  1. Lemon Curd selber machen ist ganz einfach. Für die säuerlich-süße Zitronencreme werden die Zutaten im Wasserbad erhitzt. Erst die Butter schmelzen dann kommt der Zucker, die Eier under der Zitronensaft und der Abbrieb dazu. Diese Mischung wird nun unter zeitweiligem Rühren vorsichtig aufgekocht, bis der Lemon Curd eine puddingartige Konsistenz erreicht hat. Der abgekühlte Lemon Curd kann danach wie Marmelade in Gläser abgefüllt werden und hält sich danach bis zu zwei Wochen im Kühlschrank. Es sei denn er wird vorher vernascht!
Gut&Lokal | Das Portal für gute Lebensart http://www.gut-und-lokal.de/
keine Kommentare vorhanden

Kommentar verfassen